Seite 2 von 2
#16 RE: Bellen an der Leine! von Imkepongo 06.03.2010 08:11

avatar

Zitat von Britta
ich bin auch kein Freund vom Leinenruck. Wenn es ohne gehen würde wäre das natürlich für den Hund besser und auch für mich, dabei habe ich auch ein blödes Gefühl! Nur glaube ich auch, das man nicht immer ohne aus kommen kann! Es gibt Momente bei denen man schon aus Reflex dazu kommt das man ruckt! Ich glaube auch das es einfacher ist auf dem Platz zu arbeiten als auf der Straße. Das umsetzen ist oft das Problem, da man selber ja nicht genau weiß wie man das alles machen muss. Ich bin für jeden Tipp dankbar!



Hallo Britta!

Bei uns arbeitet keiner nur auf dem Platz, ich schon gar nichts;)
Aus Reflex zu rucken bedeutet ja eher, dass Du selbst nicht anders kannst, hat aber ja nichts mit Deinem Hund zu tun...
Es geht 100% ohne, glaube mir Es ist nur die Frage, bin ich bereit, mit meinem Hund zu trainieren, genügend, überall, mich an einige Regeln zu halten?
Und da ist es für viele einfacher ( damit meine ich jetzt nicht Dich), den traditionellen Weg mit positiver Strafe und negativer Verstärkung zu gehen, als sich etwas mit dem geliebten Tier zu befassen... Leider

#17 RE: Bellen an der Leine! von Britta 07.03.2010 06:03

avatar

Zitat von Imkepongo


Hallo Britta!

Bei uns arbeitet keiner nur auf dem Platz, ich schon gar nichts;)
Aus Reflex zu rucken bedeutet ja eher, dass Du selbst nicht anders kannst, hat aber ja nichts mit Deinem Hund zu tun...
Es geht 100% ohne, glaube mir Es ist nur die Frage, bin ich bereit, mit meinem Hund zu trainieren, genügend, überall, mich an einige Regeln zu halten?
Und da ist es für viele einfacher ( damit meine ich jetzt nicht Dich), den traditionellen Weg mit positiver Strafe und negativer Verstärkung zu gehen, als sich etwas mit dem geliebten Tier zu befassen... Leider



Hi Imke,

Mit Reflex habe ich das auch anders gemeint! Wenn ein Hund um die Ecke kommt und Lucy sich gleich in die Leine wirft und mit dem Bellen anfängt, der andere Hund, der nicht größer als ein Meerschweinchen ist und meiner netten alten Nachbarin (ca.85 Jahre) gehört, rucke ich aus Reflex Lucy zurück!


Ich gehe nicht mit der Absicht raus meine Maus rucken zu wollen, ich würde lieber Heute als Morgen damit anfangen alles zu lernen damit ich so was nicht machen brauch! Aber die Umsetzung ist halt nicht immer so einfach!

Ich lerne aber immer gerne dazu!

Mein Hund ist kein Problem Hund, nur an einige Ecken muss etwas gefeilt werden, ich hab eine ganz liebe Maus!

Nicht das du mich da falsch verstehst!

Ich lese sehr viel über diese Themen und versuche es schon um zusetzen!

Meine Lucy wird nie meine Hand anders spüren, nur im streicheln!

(Ich habe bis jetzt aber noch keine Hundeschule kennen gelernt die nicht an der Leine ruckt!)

Leider!

#18 RE: Bellen an der Leine! von Imkepongo 07.03.2010 09:22

avatar

Zitat


(Ich habe bis jetzt aber noch keine Hundeschule kennen gelernt die nicht an der Leine ruckt!)

Leider!




Du warst aber ja auch nicht bei mir *zwinker*

#19 RE: Bellen an der Leine! von Imkepongo 07.03.2010 09:27

avatar

Zitat von charisma1997

Zitat
Das erhöhen der Frustrationstoleranz bedeutet: Der Hund lernt, weniger Stress zu haben, wenn er etwas nicht bekommt, was er haben will. er lernt, "geduldiger" zu sein, er lernt, dass er aktiv dazu beitragen kann, mit ruhigem, oder anderem gewünschten verhalten, einen "Wohlfühlzustand" herzustellen, somit kann er besser mit solchen Situationen umgehen und es wird für alle angenehmer.




Das hört sich sehr interessant an.
Wie erreicht man das?




Dafür gibt es ganz viele Übungen, die sich schwer theoretisch erklären lassen.

natürlich spielen auch genetische Veranlagung sowie die ersten Lebenswochen eine Rolle, aber wenn man von Welpe an korrekt arbeitet kann man schon eine Menge drehen. Auch im späteren Leben des Hundes kann man es zumindest noch ein bisschen beeinflussen....

- gute Ressourcenkontrolle, damit ich ein funktionierendes Belohnungssystem habe
-Klarheit in den Kommandos und dem Feedback
-viele Impulskontrollübungen
- der Hund soll lernen, dass er selbst die Verantwortung für Belohnung trägt
- sauberes Auftrainieren von Sicherheitsverhaltensweisen
- Trainieren eine klassisch konditionierten Entspannungssignals
- Free Shaping Übungen, damit der Hund besser lernt, dass aktive, überlegte Verhaltensweisen überhaupt möglich sind
- faire, strukturierte Lernpläne
-gute körperliche und geistige Auslastung

Du siehst, es ist mehr ein Komplex von ineinandergreifenden Dingen, leider ist es nicht so einfach, dass man eben eine sache ändert und gut ist.... Deswegen greifen Menschen ja auch lieber zu Straf/ neg. verstärkungsmethoden, als dass sie sich die Mühe machen... das liegt wohl in der Natur des Menschen

#20 RE: Bellen an der Leine! von Britta 07.03.2010 22:11

avatar

Zitat von Imkepongo

Zitat


(Ich habe bis jetzt aber noch keine Hundeschule kennen gelernt die nicht an der Leine ruckt!)

Leider!




Du warst aber ja auch nicht bei mir *zwinker*




Dann muss ich dich mal beim Training besuchen kommen.

#21 RE: Bellen an der Leine! von Britta 24.03.2010 22:27

avatar

Hi zusammen

In den letzten Tagen lief es echt super mit Lucy, wenn andere Hunde mit Leine kamen konnte ich sie super ablenken! Mit einen Ball oder mit dem Clicker.

Gesternabend war es dann wieder soweit, eine Huskydame die aus dem Dunklen vor uns stand und anfing zu kläffen!

Ich hab mich so erschrocken und Lucy ging voll in die Leine! Die hat mir fast den Arm abgerissen, ich konnte sie nicht beruhigen! So schlimm war es schon lange nicht mehr.

Das hat uns wieder ein Stück zurück geschlagen, sie fangt jetzt wieder damit an!

Nun ja dann wieder von vorne!

#22 RE: Bellen an der Leine! von charisma1997 24.03.2010 23:24

avatar

Rückschläge gehören leider immer dazu, das wird schon.
Den Clicker aber bitte nicht benutzen um die Aufmerksamkeit des Hundes zu bekommen.Er wird als reine Bestätigung für richtiges Verhalten genutzt.

#23 RE: Bellen an der Leine! von Britta 24.03.2010 23:29

avatar

Nein mache ich auch nicht! Ich sag dann "Schau" dann muss sie mir ins Gesicht sehen und dann kommt der Klick und das Leckerchen! Und so kommen wir dann super an den Hunden vorbei!

#24 RE: Bellen an der Leine! von charisma1997 25.03.2010 09:18

avatar

So mache ich das mit Fiene auch!

#25 RE: Bellen an der Leine! von Britta 18.05.2010 01:24

avatar

Hallo zusammen,

jetzt wo die Zeit ist das die Hunde an der Leine bleiben müssen wird es immer schlimmer mit Lucy! Ich mag nicht mehr mit ihr raus gehen. Es ist mir so peinlich wie sie sich an der Leine aufführt. Sie dreht so durch das ich nur mit ihr beschäftigt bin sie runter zubekommen (was nicht mehr klappt) und mich für ihr Verhalten nicht einmal entschuldigen kann bei den anderen Leuten. Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll! So ist sie nur wenn sie an der Leine ist! Wenn sie frei laufen kann ist sie so lieb!


Ich denke für das Problem muss ich mir Professionelle Hilfe suchen!

Ich weiß sonst nicht mehr was ich machen soll!

#26 RE: Bellen an der Leine! von Sonnenschein1311 06.06.2011 10:34

Hallo Britta,

Unsere Lieben Vierbeiner können uns schon manchmal in peinliche Situationen bringen!
Doch cheniere Dich nicht und nimm professionelle in anspruch je früher um so besser, somit Du das problem aus der Welt schaffen kannst!
Man kann von einem Hundetrainer sehr viel lernen und die problemerkennung kommt meist schon aus dem Gespräch herraus!
ich wünsche Dir viel Erfolg!

#27 RE: Bellen an der Leine! von Britta 10.06.2011 01:55

avatar

Danke Sonnenschein für den Tip! (mal sehen ob sich das machen lässt)

Heute war es wieder soweit, ein Rotti auf der anderen Staßenseite und los ging es!

Ich hab es nun ganz anders gemacht! Ich hab sie einfach festgebunden und bin weg gegangen! Und ruhe war! Das war wohl echt ein Schock für Lucy! Bei zwei anderen Hunden die noch anschließend entgegen gekommen sind als ich sie an der Leine hatte ( und das auf meiner Seite) war sie ruhig! Kein Ton! Ich konnte mich gegenüber mit den Leuten unterhalten und sie saß neben mir und machte nichts!!!! Obwohl die Hunde immer an sie rann wollten und die Leute ihre Liebemühe hatte ihre Hunde ruhig zuhalten! Sie hat sich glatt noch hingelegt und nichts gemacht! Mal sehen wenn ich es soweiter mache wie sie dann noch auf andere Hunde anschlägt! Ich war richtig platt über ihr verhalten!!!! Aber so hätte ich es auch gerne weiter!

#28 RE: Bellen an der Leine! von Sonnenschein1311 14.06.2011 11:39

Hallo Britta,

Wowwwwwwwwww toll ich freue mich mit Dir über Deinen Erfolg!
Vielleicht hat sie solch ein Schock bekommen wie Du sie angebunden hast und weg gegangen bist, dass sie daraus gelernt hat! Ich wünsche Euch so sehr das es so bleibt!

Liebe Grüße Sonnenschein!

#29 RE: Bellen an der Leine! von Britta 15.06.2011 00:57

avatar

Mal sehen wie lange! Also ruhiger ist sie schon geworden! Ich will mal morgen wieder zur Hundeschule, mal sehen wie sie da wieder ab geht!

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen