Seite 1 von 2
#1 Wenn ich doch meine Hunde werfen lassen möchte! von Britta 12.03.2010 00:37

avatar

Hi zusammen,

hat hier jemand die Erfahrung gemacht, wie es ist wenn man seiner Hündin einen Wurf erlaubt?

Was für kosten kommen da auf einen zu?

Ich denke das man bei sowas auch daran denken soll!

Die Welpen müssen ja auch versorgt, gechipt, geimpft, entwurmt usw. werden!

Welpen will bestimmt jeder gerne von seiner Hundin haben wollen! Die sind ja auch süß und niedlich!

Aber werden da auch an die kosten gedacht? Kann man die Welpen auch unterbringen?

#2 RE: Wenn ich doch meine Hunde werfen lassen möchte! von norobell 12.03.2010 05:59

avatar

also so weit ich das im kopp habe kommste so auf ca 2000e ohne deck rüden so in etwa kommt die bessi von meinem kleinem hin und er war ja nun net geplant und das ohne impfen und chipen



aber erlich wieder mal moral apostel spiel

man muss nicht von einer ict eingetragenen zucht hündin noch welpen zihn es gibt so viele hunde die kein zuhause haben misshandelt werden und und und die heime sind voll da muss man icht noch nach legen

#3 RE: Wenn ich doch meine Hunde werfen lassen möchte! von charisma1997 12.03.2010 06:40

avatar

Ehrlich gesagt hätte ich viel zu viel Angst, dass meiner Süßen etwas passiert.

Man muß ja auch mit Komplikationen wie Kaiserschnitt rechnen.

Ich denke auch, dass man mit mindestens 2000 € rechnen muß, wenn man wirklich alles für Mutter und Welpen tut.

#4 RE: Wenn ich doch meine Hunde werfen lassen möchte! von olli 12.03.2010 08:35

..ich hab mal an anderer Stelle einen ganz interessanten text gelesen.....



Sie haben eine Hündin ... eine so tolle Hündin, dass Sie gerne NUR 1 x Welpen von ihr hätten?

Ihre Hündin hat aber keine VDH-Papiere, aber das ist Ihnen ja nicht so wichtig ...denn sie ist ja trotzdem ein wunderbarer, toller Hund ... und deshalb möchten Sie unbedingt einmal Welpen haben. „Die gehen doch weg wie warme Semmeln“ denken Sie!

“Die werden von der Mutter gesäugt, spielen süß miteinander und schwuppdiwupp sind die 8 Wochen rum und die Käufer stehen Schlange“ ... das denken Sie?

Aber Sie wissen überhaupt nichts über die Eltern, Großeltern und Ur-Großeltern Ihrer Hündin, weil es keine Aufzeichnungen darüber gibt, wenn es kein VDH Hund ist.

Vielleicht hatte die Uroma gestromte Beine?
Vielleicht hatte der Uropa einen massiven Zahnfehler?
Vielleicht war die Oma überängstlich und scheu?
Vielleicht war der Opa sehr aggressiv und bissig?
Vielleicht hatte der Vater HD (eine vererbbar kranke Hüfte)?
Vielleicht hatte die Mutter eine endogene Augenkrankheit?

Nun lassen Sie Ihre Hündin von einem Rüden decken, dessen Vorfahren vielleicht auch etliche Krankheitsgene in sich tragen. (Weil ein VDH Hund Ihre Hündin nicht decken wird, müssen Sie einen ohne VDH-Papiere nehmen.) Können Sie sich nun vorstellen, was die Welpen für Krankheiten haben können?
Vielleicht bekommt Ihre Hündin „nur“ 8 Welpen und diese sind aber krank!. Die nehmen nicht gut zu, die sehen vielleicht gar nicht wie reinrassige Hunde aus ... die sind scheu oder blind oder bekommen keine Zähnchen!

Da kauft Ihnen niemand einen von ab! Und wenn doch, dann haben Sie ständig die Leute auf der Matte stehen, die sich beschweren, Ihnen die Tierarzt-Kosten erstattet haben wollen oder den Hund gar zurückgeben möchten!

Dann sitzen Sie auf mehreren Welpen. die 4 – 5 x täglich fressen wollen, die jeder 3 – 4 x täglich kacken werden, unzählige Male pinkeln, kläffen, spielen, toben, alles Kaputtbeißen ...haben Sie dafür Platz, Zeit und das Geld dafür?
(Es kann auch sein, dass zufälligerweise diese Welpen gesund sind – aber gehen Sie NIE davon aus!)

Aber was glauben Sie, was das alles kostet? Vielleicht gibt es Komplikationen, ein Kaiserschnitt ist nötig. Vielleicht stirbt die Hündin bei der Geburt, vielleicht bekommt sie eine Infektion? Vielleicht muss der Tierarzt alle 2 Tage kommen. Vielleicht bekommt der ganze Wurf eine Darminfektion? Vielleicht geht alles gut, aber was ist, wenn nicht? Selbst bei erfahrenen Züchtern gibt es schon mal komplizierte Würfe mit Kaiserschnitt und immens hohen Tierarzt-Kosten.

Eine trächtige Hündin braucht besonderes Futter, eine Wurfkiste, sie muss regelmäßig geimpft und entwurmt sein. Eine Geburt ist nicht immer schön anzusehen: Blut, Schleim, Fruchtwasser. Die Hündin hat tagelang Ausfluss, muss gut sauber gehalten werden. Die Wurfkiste muss groß und hoch genug sein, abwaschbar und manchmal musst du stündlich die Decken wechseln. Da kommt Wäsche zusammen wie bei einer Großfamilie. Manche Hündinnen sind ein wenig "blöd", legen sich auf die Welpen oder treten drauf. Da musst du ständig da sein. Manche dicken Welpen drängen die Kleineren weg, da musst du die Kleinen an der besten Zitze anlegen, damit er in der Entwicklung nicht zurückbleibt.

Ab der 3. Woche fressen Welpen selber Futter. Das ist eine Riesensauerei wenn die mit ihren Pfötchen im Babybrei rummatschen. Die Welpen müssen regelmäßig entwurmt werden und mindestens 1 x von deinem TA geimpft werden. Wie weit wohnt dein Tierarzt weg ... kann er im Notfall schnell kommen?

Wenn die Welpen 4- 5 Wochen alt sind: ja dann geht’s erst so richtig los. Du brauchst jede Menge Platz, abgetrennt oder eingezäunt, warm, trocken und sauber.
Du musst die Welpen sozialisieren, das heißt an alle Geräusche und Gegenstände des Alltags gewöhnen, sonst werden sie immer scheu und ängstlich bleiben!

Welpen aufziehen ist so viel Arbeit. 24 Stunden rund um die Uhr - und das für mindestens 8 Wochen!

Trauen Sie sich das zu? Haben Sie das Geld dafür? Haben Sie Zeit dafür?

Sie können Ihren Welpenkäufern nicht sagen, dass die Vorfahren der Welpen gesunde Hunde waren, da Sie ja keinerlei Gesundheitsnachweise haben.
Was machen Sie, wenn die Interessenten sagen: „Nö! So einen Vermehrerhund möchten wir nicht!“

Erkranken die Welpen an erblichen Krankheiten, müssen Sie dafür gerade stehen - finanziell natürlich! Du musst eine Menge Geld investieren und hast ein sehr hohes Risiko. Sollte man nicht die größtmögliche Verantwortung tragen, wenn man lebende Wesen in die Welt setzen (lassen) will ?

Wie würden Sie sich fühlen, wenn Ihr Wurf Welpen schwer krank wäre und die armen Tiere ihr kurzes Leben lang Schmerzen haben würden? Schau Sie Ihrer Hündin ins Gesicht und überlegen Sie gut was Sie vorhaben ... oder hatten! Schauen Sie nun in den Spiegel und fragen sich: „Möchte ich verantwortlich sein für einiges MEHR an HUNDE-ELEND?

Und sagen Sie jetzt nicht: „Aber einmal im Leben Welpen ist doch gut!“ NEIN ist es NICHT ... das ist ein festsitzendes Ammenmärchen in Köpfen, die nicht denken!

Verfasserin unbekannt

#5 RE: Wenn ich doch meine Hunde werfen lassen möchte! von Imkepongo 12.03.2010 09:57

avatar

Danke Olli! Sehr sehr guter Text!
darüber machen sich die meisten leider keine Gedanken. Ich habe auf meiner HP unter downloads auch einen Text mit ähnlichen Hintergedanken zum Thema "welpe aus Liebhaberzucht"...
Einfach schlimm, wie wenig manche Menschen objektiv nachdenken, weil sie den eigenen Hund ja soooooo süß finden...

#6 RE: Wenn ich doch meine Hunde werfen lassen möchte! von WAU 13.03.2010 22:55

Hey huhu

Hm, ich bin ja generell gegen Hobbyzüchter etc..

Muss leider gestehen, dass mir mal ein Missgeschick passiert ist..
Als ich sehr jung war, so um die 15 Jahre, war meine Doggenhündin Läufig..
Und ist stiften gegangen. [...]
Ich lebte auf einem Bauenhof, es war also normal für mich Hunde zu haben, ich hatte noch einen Rüden, der unter anderm an diesem Liebesakt beteiligt war.
Leider auch noch ein Schäferhund...

nun ja, es kamen dann 10 süße Weplen zur Welt..
2 davon starben..
8 blieben und ich musste in der Schule aussetzen.
Ich musste alles machen.. putzen, aufpassen, füttern helfen.. etcetcetc..
Und dann kahm da noch das impfen, etcetc..
Alle wurden glücklich vermittelt und sind für Doggenmixe ziemlich alt geworden.. (Sofern ich noch Kontakt hatte.) leider hatte ein Welpe später Hüftprobleme.. (von den anderen hatte ich nichts gehört)

Ich bereue nicht die Welpen, ich bereue meine Naivität die ich hatte und meine Unvorsicht.

Und ich werfe anderen Menschen vor, einem 8 Jährigen Mädchen Hunde alleine zu überlassen.
Ich habe mich gut gekümmert, nur so viel Verantwortung darf kein Kind tragen.

Bitte macht nicht die selben Fehler.
Es gibt so viele Tierheime, die übervoll sind mit Hunden...
Und die sind alle süß..

LG WAU

#7 RE: Wenn ich doch meine Hunde werfen lassen möchte! von Dogland 15.03.2010 22:20

Ich will auch noch schnell was loswerden.
Aus eigener Schmerzhafter Erfahrung weiss ich was mit Welpen passieren kann bei denen die Elterntiere nicht gekört(zur Zucht freigegeben und geprüft sind) Erbkrankheiten wie HD,ED Gebissfehlstellung uvm kommen da nicht selten vor.
Was jetzt nicht heissen soll das es nicht jede Menge wirklich gute Mischlinge gibt oder gar tolle Hunde aus Hobbyzüchtungen. Aber dieses Risiko sollte man nicht eingehen. Wie viele hobbyzüchter kennen schon den Stammbaum ihres Tieres.
Für einen eingetragenen Wurf sind die Kosten sehr hoch. Erstmal muss die Hündin untersucht Röhntgenbilder für den VDH zur festellung der HD oder ED kosten schnell mal 200-300Euro. Jetzt kommt der Deckrüde je nach Rasse kommen da dann nochmal 500-1500 ( Nach oben offen ja nachdem was man für einen Rüden haben will) für den Deckakt dazu.
Der Zuchtwart muss bezahlt werden das Eintragen ins Zuchtbuch,der tierarzt der ggf die Welpen holen muss oder helfen muss, die Erstuntersuchung, der Chip, die Entwurmung, und so viele kleine Dinge mehr.
Deshalb kostet so ein Welpe aus echter Zucht mit Papieren ja auch immer ein bis zwei Euro mehr.

#8 RE: Wenn ich doch meine Hunde werfen lassen möchte! von Britta 16.03.2010 01:14

avatar

Zitat von Dogland
Ich will auch noch schnell was loswerden.
Aus eigener Schmerzhafter Erfahrung weiss ich was mit Welpen passieren kann bei denen die Elterntiere nicht gekört(zur Zucht freigegeben und geprüft sind) Erbkrankheiten wie HD,ED Gebissfehlstellung uvm kommen da nicht selten vor.



Hi Dogland (Timo) ,

ich wollte dich dazu mal was fragen. Weiß der Züchter von dem du den Welpen hast über die Erkrankung bescheid? Will er mit seinem Deckrüden noch weiter züchten? Oder lag es an der Hündin? Wie ich weiß hält er seinen Hund ja als Deckrüden! Da sollte er das doch sein lassen!

#9 RE: Wenn ich doch meine Hunde werfen lassen möchte! von charisma1997 16.03.2010 06:48

avatar

Trotzdem kann man leider auch bei einem Hund mit Papieren Pech haben.
Ich würde nie wieder einen Welpen aus einem A Wurf nehmen.(Auch aus leidvoller Erfahrung)

#10 RE: Wenn ich doch meine Hunde werfen lassen möchte! von Ina84 16.03.2010 08:05

avatar

Hm Amy ist ausm A Wurf, sie hat zwar viel Pech , aber sonst ist alles ok.

#11 RE: Wenn ich doch meine Hunde werfen lassen möchte! von norobell 16.03.2010 12:12

avatar

ok meien kira ist ja un auch nicht in den besten umständen endstanden hat papiere von einer rasse diein de nicht als rasse anerkannt wird und dazu sind es noch holländische papiere ............................ in de ist dies nen mix in holland ne eigene rasse und das wo sie in hooksiel geboren wurde also wurde ihr vor bessi gut ver ars****t


naja auch wenn sie keine papiere hat so gesehn nicht rein rassig sie ist fit und gesund leider ist das nicht oft der fall naja james wenn wir die eltern gross und ureltern nicht kennen würden hätten wir das auch icht gemacht vom vater kennen wir die ururur eltern und von der mama ur eltern alles mixe alle gesund und fit aber das ja kein massstab


also gene rell nen mix aus kongrolierten eltern also zb labi X goldi wo ale geteystet sind ok aber sonst ne muss nicht sein wie schon gesagt gibt so viele hunde die keiner will dann muss man nicht noch nach legen

#12 RE: Wenn ich doch meine Hunde werfen lassen möchte! von charisma1997 16.03.2010 15:04

avatar

Zitat von Ina84
Hm Amy ist ausm A Wurf, sie hat zwar viel Pech , aber sonst ist alles ok.



Manches stellt sich ja auch erst später herraus.
Bei unserem hatte die Mutter einen Wurf und wurde dann nachträglich für die Zucht gesperrt.

#13 RE: Wenn ich doch meine Hunde werfen lassen möchte! von Dogland 16.03.2010 22:06

Hi Britta
Ja der Deckrüde ist ein mehrfach prämierter Deckrüde was aber leider bei Ambulls nicht viel aussagt da sie keine vom VDH anerkannte Rasse sind wird da viel gemauschelt.
Du kennst den Rüden ja auch zumindest von den Bildern auf deiner Seite eigentlich ein stolzes Tier umsomehr ärgert es mich das er eine Hündin gedeckt hat die nichteinmal auf ihre HD freiheit o.ä untersucht worden ist.
Ein Freund von uns hat sich aus dem gleichen Wurf auch einen Rüden gekauft und hat das gleiche Problem.
Wir werden Sonntag zum Züchter fahren und ein klärendes Gespräch suchen.
Aber eigentlich müsste ich mich selber Ohrfeigen weil ich es ja besser weiss. Aber meine bessere hälfte hatte sich schon so in die kleinen Bullis verliebt da gab es kein zurück mehr.
Ich glaube ja das ich ihn mit guter Ernährung und einem straffen trainings und Teraphieplan wieder topfit bekomme.

#14 RE: Wenn ich doch meine Hunde werfen lassen möchte! von Britta 16.03.2010 22:22

avatar

Zitat von Dogland


Ein Freund von uns hat sich aus dem gleichen Wurf auch einen Rüden gekauft und hat das gleiche Problem.
Wir werden Sonntag zum Züchter fahren und ein klärendes Gespräch suchen.



Dann sag mal bescheid was dabei raus gekommen ist!

Ich hoffe das du den kleinen Kerl wieder fit bekommst! Ich hab ihn ja gesehen, der ist total süßßßßßßß!

#15 RE: Wenn ich doch meine Hunde werfen lassen möchte! von Dogland 19.03.2010 15:54

Zitat von Britta

Zitat von Dogland


Ein Freund von uns hat sich aus dem gleichen Wurf auch einen Rüden gekauft und hat das gleiche Problem.
Wir werden Sonntag zum Züchter fahren und ein klärendes Gespräch suchen.



Dann sag mal bescheid was dabei raus gekommen ist!

Ich hoffe das du den kleinen Kerl wieder fit bekommst! Ich hab ihn ja gesehen, der ist total süßßßßßßß!




Ich glaube wir sind auf nem guten weg mit dem Racker.Wir sind fleissig dabei und machen Bewegundsterapie geben CaniAgil, Kämpfen und knuddeln viel mit ihm und bald geht es ins Training.
Ich glaube er wird ein kräftiger grosser gesunder Rüde drückt mir die Daumen.
Ich sag euch Montag natürlich bescheid

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen